Start FAQ Welche KfW-Förderungen gibt es ?
Welche KfW-Förderungen gibt es ?


  Welche KfW-Förderprogramme stehen für mich zur Verfügung ?


KfW-Programm Energieeffizient Bauen im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes

Das Programm Energieeffizient Bauen (früher Programm Ökologisch Bauen) der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wendet sich an Bauherren, die mit ihren Neubau den nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) zulässigen Energiebedarf deutlich unterschreiten und das Niveau eines KfW-Effizienzhauses 55 oder 70 erreichen.

Gefördert wird der Neubau oder der Ersterwerb von Wohngebäuden einschließlich Wohn-, Alten- und Pflegeheimen. Nicht gefördert werden Ferien- und Wochenendhäuser. Dabei muss es sich um einen energetisch hochwertigen Neubau von Wohngebäuden handeln, dann ist eine Förderung im KfW-Programm Energieeffizient Bauen im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes durch zinsverbilligte Kredite, lange Laufzeiten und eine tilgungsfreie Anlaufphase möglich.

Geförderte KfW-Effizienzhäuser müssen ein bestimmtes energetisches Niveau erreichen:

KfW-Effizienzhäuser 55 müssen einen Jahresprimärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust von höchstens 55 Prozent eines entsprechenden Neubaus nach der EnEV aufweisen. Beim KfW-Energieeffizienzhaus 70 müssen diese Werte um mindestens 30 Prozent darunter liegen. Das angestrebte energetische Niveau muss von einem Sachverständigen bestätigt werden.

Nähere Erläuterungen und Hinweise zu den technischen Anforderungen finden Sie bei der KfW  www.kfw.de


Wer kann Anträge stellen ?

Anträge können Bauherren oder Käufer von neuen Wohngebäuden stellen: z. B. Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Wohngebäude selbst genutzt oder vermietet werden soll.


Wie sieht die Förderung aus ?

Die Bauherren erhalten zinsverbilligte Kredite mit langen Laufzeiten und einer tilgungsfreien Anlaufphase.

Das Programm bietet dabei einen Finanzierungsanteil von bis zu 100 Prozent der Bauwerkskosten (Baukosten ohne Grundstück), maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit

Details zu den Konditionen (Kreditlaufzeit, Zinssätze, Tilgung usw.) erfahren Sie bei der KfW. Ebenfalls erfahren Sie dort Schritt für Schritt, wie Sie einen Kredit über die KfW beantragen.



Weitere KfW-Programme für Bauherren

Weitere Darlehensprogramme der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wenden sich an Bauherren, die planen, mit ihren Neubau erneuerbare Energien zu nutzen, zum Beispiel durch die Installation einer Solarstromanlage (KfW-Programm Erneuerbare Energien).

Wer nur einzelne energiesparende Maßnahmen verwirklichen will, ohne eine komplette energetische Sanierung durchzuführen, kann diese mit dem KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" durchführen. In diesem Programm gibt es ab 1.4.2009 einen neuen Programmbaustein "Altersgerechtes Umbauen". Damit werden Maßnahmen finanziert, die Barrieren in der Wohnung und im Wohnumfeld abbauen.

Mehr Informationen zum KfW-Programm ...

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 
www.bmvbs.de

 
planbasis architekturbüro | schulstraße 23g | 97236 randersacker | © 2009